Aktuelles
HOME
Merlins Geschichte
TV/Radio 2012
Presse neu 2012
Die KMT in Bildern
Diashow Aktionstag
Aktionen
Sponsoren
Die Stammzellspende
ONLINE REGISTRIERUNG
Organisatoren
Flugblatt
DKMS Aktion 28.10.10
Link zur DKMS
Link zur Rehaklinik
Gästebuch Neu
Kontakt-Formular


Die Stammzellspende -
was Sie unserer Meinung nach wissen sollten... 

 

FAKTEN  UND  VORURTEILE

Über die Stammzellspende existieren eine Reihe von Vorurteilen. Wenn Sie diese Zeilen gelesen haben, konnten wir bei Ihnen, so hoffen wir, einige dieser Vorurteile und unbegründete Ängste abbauen.

1. VORURTEIL:
Stammzellen werden dem Rückenmark entnommen.

Fakt:
NEIN! Rückenmark und Knochenmark werden häufig verwechselt. Das Rückenmark des Spenders bleibt unberührt. Das Knochenmark bzw. die Stammzellen werden - wenn die Entnahme mit dem operativen Eingriff erforderlich ist - aus dem Beckenkamm entnommen. Diese Entnahmemethode wird heutzutage aber nur noch zu ca. 20% angewendet (siehe Punkt 2). In diesem Fall wird ca. ein Liter Knochenmark-Blut-Gemisch (entspricht ca. 5% des Gesamtvolumens) unter Vollnarkose aus dem Beckenkamm entnommen. Das Risiko für den Knochenmarkspender ist gering. Es beschränkt sich im Wesentlichen auf das übliche Narkoserisiko.

2. VORURTEIL:
Für die Stammzellspende ist immer eine Operation nötig.

Fakt:
NEIN! Seit einigen Jahren wird zur Stammzellgewinnung die Vermehrung der Stammzellen durch die Gabe eines so genannten Wachstumsfaktors genutzt (G-CSF, ein körpereigener hormonähnlicher Stoff, der vom Körper z. B. auch bei fieberhaften Infekten produziert wird). Mittlerweile wird dieses Verfahren bereits in rund 80% der Fälle angewandt und kann die Stammzellen können ambulant über die Venen entnommen werden.

3. VORURTEIL:
Wenn ich Stammzellen weggebe, dann fehlen sie mir irgendwann einmal.

Fakt:
NEIN! Der Körper des Spenders bildet die Stammzellen innerhalb von zwei Wochen neu. Man kann also Leben spenden, ohne letztlich auf etwas zu verzichten.


MITMACHEN KANN JEDER zwischen 17 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion typisieren ließen, brauchen nicht erneut an der Registrierung teilnehmen. Ihre Daten stehen weiter für alle Patienten zur Verfügung.

 

Allgemeine Infos zur Typisierung finden Sie unter:   www.dkms.de

 

Mehr Infos zum Verfahren einer möglichen Stammzellspende unter: 

www.dkms.de/spender/stammzellspende/verfahren/index.html


 

 
 

 

 

info@hilfe-fuer-merlin.de